Kategorien
Schlafstörungen

Schlaflosigkeit: Mal wieder kein Auge zubekommen?

Viele Menschen denken, Sie leiden an Schlaflosigkeit. Sie auch? Dann sollten Sie bereits an dieser Stelle wissen, dass Sie vielleicht gar nicht so unnormal schlafen, wie Sie denken. 

Nat√ľrlich kann es auch sein, dass Sie an Schlafst√∂rungen leiden und diese k√∂rperliche oder psychische Ursachen haben. Aber bevor Sie den Teufel an die Wand malen, versuchen Sie es erst einmal mit harmlosen Methoden, schneller und beruhigter einzuschlafen.¬†

Sie leiden unter Schlafst√∂rungen ‚Äď oder doch nicht?

Sie sind sich unsicher, ob Sie Ihre Schlafprobleme schon Schlafstörungen nennen können? Machen Sie einen kurzen Test und wir empfehlen Ihnen die nächsten Schritte.

Was tun gegen Schlaflosigkeit

Im Schnitt schl√§ft ein erwachsener Mensch rund acht Stunden t√§glich. Wir brauchen einen erholsamen Schlaf, um im Alltag zu funktionieren. Fehlt der ruhige Schlaf, bekommen wir es mit Symptomen der Schlaflosigkeit zu tun, wie beispielsweise Kopfschmerzen, Konzentrationsschw√§che oder auch psychischen Erkrankungen. 

Um diesen vorzubeugen gibt es verschiedene Behandlungsm√∂glichkeiten. Als erstes ist es wichtig, die Ursache f√ľr die Schlafst√∂rungen zu finden. Diese sind teilweise sogar behebbar und Sie k√∂nnen wieder ohne Probleme ein- und durchschlafen.¬†

Ansonsten kann es hilfreich sein f√ľr eine gute Schlafhygiene zu sorgen.¬†

Hier haben wir noch ein paar weitere hilfreiche Tipps f√ľr Sie, wie Sie wieder zu einem erholsamen Schlaf finden:

  • Verhaltenstherapie
  • Medikament√∂se Behandlung
  • Hausmittel
  • Schlafhygiene pflegen

Wie oft ist es normal in der Nacht aufzuwachen?

Ob bei Ihnen eine Schlafstörung vorliegt oder nicht, können Sie bei diesem Test ganz einfach selbst herausfinden. Viele Menschen wissen gar nicht, dass Sie unter Schlaflosigkeit leiden, weil sie denken, es sei normal mehrfach in der Nacht aufzuwachen. Doch wie oft ist normal?

Nachts aufzuwachen ist vollkommen normal Schlafforscher haben herausgefunden, dass die meisten Menschen pro Nacht bis zu 28 Mal wach werden. Diese Wachphasen sind sehr kurz und werden oft auch gar nicht wahrgenommen von uns selbst. De facto gibt es gar keine Durchschlafst√∂rungen, sondern lediglich Einschlafst√∂rungen und Schlaflosigkeit. 

Was hilft gegen Schlaflosigkeit: Bekannte und bewährte Hausmittel

Wer an Schlaflosigkeit leidet, sollte zuerst einmal zu den klassischen Hausmitteln greifen, statt zu Medikamenten ‚Äď verschreibungspflichtige Medikamente erhalten Sie sowieso nur mit einem Rezept. Das ist auch gut so, denn die Behandlung gegen Schlafst√∂rungen sollte m√∂glichst optimal auf Sie eingestellt sein.

Verlassen Sie sich nicht zu lange auf Hausmittel: Oftmals helfen diese bereits, etwas Ruhe in den Einschlaf-Rhythmus zu bringen ‚Äď dann sind sie nat√ľrlich sehr hilfreich, helfen Sie allerdings nicht weiter ‚Äď machen Sie m√∂glichst bald einen Termin beim Hausarzt und nehmen Sie Ihre Schlafst√∂rungen ernst.

Hier einige der bekanntesten Hausmittel: 

Hausmittel Zugesprochene Wirkung Unsere Einschätzung 
Glas warme Milch mit Honig¬†Milch enth√§lt das Hormon Melatonin sowie die Aminos√§ure Tryptophan, beide Substanzen wirken schlaff√∂rdernd Die Dosierung von Melatonin ist √§u√üerst gering, lediglich der Placeboeffekt kann helfen 
SchlafhygieneEin entsprechender Wandel von Gewohnheiten unterst√ľtzt den nat√ľrlichen Tag-Wach-Rhythmus Wie Sie die Methoden der Schlafhygiene effektiv nutzen, zeigt Ihnen der Beitrag speziell zu diesem Thema 
Schokolade als Betthupferl¬†Schokolade enth√§lt die Aminos√§ure Tryptophan, die wie bei Milch eine schlaff√∂rdernde Wirkung verspricht Je dunkler die Schokolade, desto mehr Koffein ist darin enthalten, daher nicht als Betthupferl zu empfehlen 
Waln√ľsse, Mandeln, Kirschen¬†Enthalten allesamt Melatonin, das einen ruhigen Schlaf beg√ľnstigt Als kleiner Snack vor dem Schlafengehen sinnvoll
Tee mit KatzenminzeBeruhigende Wirkung, kommt auch bei Verdauungsbeschweren zum Einsatz, √§therischen √Ėle und Alkaloide wirken schlaff√∂rdernd Wichtige Heilpflanze, die das Einschlafen durchaus positiv beeinflusst
EinschlafmusikTrägt bei entsprechender Lautstärke zur Entspannung beiKann bedenkenlos als Einschlafhilfe eingesetzt werden

Welches pflanzliche Mittel hilft bei Schlaflosigkeit?

Sollten die klassischen Hausmittel nicht wirken, dann probieren Sie es doch mal mit pflanzlichen Mitteln. Baldrian zum Beispiel ist bekannt f√ľr seine beruhigende Wirkung und wird oft in Form von Dragees als Einschlafmittel verkauft. 

Bezeichnung Wirkung
BaldrianBeruhigend, aber nicht bet√§ubend, als Tee, Dragees, Kapseln und Tabletten erh√§ltlich 
Hopfen Stark beruhigender Wirkstoff in Hopfenzapfen, als Tee oder Schlafkissen anwendbar
MelisseBl√§tter und √Ėl wirken beruhigend und verdauungsf√∂rdernd, mehrere Tassen Melissenbl√§ttertee t√§glich empfohlen 
Lavendel 2 Tassen Lavendenbl√ľtentee t√§glich empfohlen, wirkt schlaff√∂rdernd 
Passionsblume Wirkt herzst√§rkend, beruhigend und krampfl√∂send, Passionsblumenkraut ist h√§ufig in Teemischungen enthalten 
Johanniskraut Als pflanzliches Antidepressivum bekannt kann Nachtschlaf f√∂rdern, als Tee, Kapseln und Dragees erh√§ltlich 

7 Tipps gegen Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft

Vor allem im letzten Drittel der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Schlaflosigkeit. Das ist v√∂llig normal, denn gerade in dieser Phase bildet der K√∂rper das Stillhormon Prolaktin. Dieses Hormon sorgt daf√ľr, dass Sie weniger tief schlafen und √∂fter aufwachen. Eine kleine Vorbereitung auf die ersten Monate, wenn das Baby erstmal da ist. 

Wir haben f√ľr Sie 7 Tipps zusammengestellt, mit denen Sie der Schlaflosigkeit vorbeugen k√∂nnen: 

  1. Die richtige Schlafposition finden: Gew√∂hnen Sie sich bereits in den ersten Monaten der Schwangerschaft an, auf der linken Seite einzuschlafen. Diese Position entlastet Ihren K√∂rper am besten. Au√üerdem wird Ihr Baby in dieser Lage optimal mit Sauerstoff und allen wichtigen N√§hrstoffen versorgt und Sie k√∂nnen ohne Sorgen und √Ąngste einschlafen.¬†
  2. Entspannung: Warme Bäder, Massagen oder Einschlafmusik helfen Ihnen zu entspannen. 
  3. Bewegung: Auch in der Schwangerschaft kann Bewegung Ihnen dabei helfen, ruhiger einzuschlafen. 
  4. Auf schwere Mahlzeiten verzichten: Nach 18 Uhr sollten Sie auf schwere Nahrung verzichten und nur noch leichtere Mahlzeiten zu sich nehmen. Das Abendessen sollte leicht verdaulich sein und idealerweise spätestens drei Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden. 
  5. √Ąngsten vorbeugen: Viele Schwangere qu√§len sich vor allem durch Ihre √Ąngste mit Schlaflosigkeit. Beugen Sie denen vor, indem Sie ausf√ľhrlich mit Ihrem Gyn√§kologen sprechen, meditieren oder sich beruhigende Hobbys suchen.¬†
  6. Akupunktur: Hebammen empfehlen bei Schlaflosigkeit oftmals Akupunkturbehandlungen. 
  7. Positive Gedanken: Schwangere träumen oft sehr lebendig und haben Albträume. Mit positiven Gedanken vor dem Einschlafen beugen Sie diesen vor.

Aktuell: CBD √Ėl bei Schlafst√∂rungen? Erste Studien machen Hoffnung, mehr dazu unter: CBD bei Schlafst√∂rungen ‚Äď wie sinnvoll ist das?

Schlaflosigkeit?

Schlaflosigkeit wird oft durch zu hohe Erwartungen an den Schlaf ausgel√∂st. Sie m√ľssen nicht acht Stunden durchschlafen. Es ist okay, l√§nger als 15 Minuten zum Einschlafen zu brauchen. Und viele Menschen schlafen an drei bis vier Tagen pro Woche etwas schlechter ‚Äď alles kein Grund zur Beunruhigung. Gehen Sie gelassener an Ihren Schlaf heran, nehmen Sie es, wie es kommt und Sie werden allein durch diese Gedanken deutlich besser schlafen.¬†

Tanja Hauf | Schlafstörungen Selbsthilfe

Tanja Hau

Hat die Initiative Schlafstörungen Selbsthilfe gestartet

Frau Hau hat auf Grund von eigenem Leidensdruck das Selbsthilfe-Portal ‚ÄěSchlafst√∂rungen Selbsthilfe‚Äú ins Leben gerufen. Sie und externe Schlafexperten, √Ąrzte und Psychologen freuen sich auf Ihre Fragen, Anregungen und Kommentare an info[at]schlafstoerung-selbsthilfe.org.

Verwendete Literatur und weitere Quellen